Ein Wunschzettel an das Christkind

  • Entstehungszeitraum: Herbst/Winter 1949
  • Entstehungsort: Salzburg
  • Objektart: Archivalie
  • Autor/Künstler: unbekannt
  • Artikel-Autor: Gerda Dohle
  • Material/Technik: Papier, gelocht und gefalten, liegt im Akt ein
  • Größe: 227 x 310 mm
  • Standort/Signatur: Salzburger Landesarchiv, PRÄ 1949/35.3 (3226/49)
"Mein Wunschzettel" (beidseitig kolorierte Vorlage in Form einer Zeitung), geschrieben von einem Kind im Herbst/Winter 1949 © Salzburger Landesarchiv

Gerade der Bestand der Präsidialakten nach 1945 spiegelt die Alltags- und Lebenssituation der Salzburger Bevölkerung während der unmittelbaren Nachkriegszeit wider, die von Armut, Mangel und Entbehrung geprägt war. Unzählige Bittgesuche an die Salzburger Landesregierung hinsichtlich Anstellung, finanzielle und materielle Unterstützung gelangten in die Präsidialabteilung und somit letztendlich in das Büro des Landeshauptmannes. Gerade um die Weihnachtszeit langten im größeren Ausmaß Ansuchen um sogenannte Weihnachtsspenden in der Präsidialabteilung der Salzburger Landesregierung ein.

Eines dieser Schreiben wurde in Form eines Wunschzettels an das „liebe Christkind“ formuliert. Die Angelegenheit hatte ein „happy-end“ – in den Präsidialakten ist ein diesbezügliches Antwortschreiben erhalten, in dem der betroffenen Familie ein Betrag von 200 Schilling als Unterstützung zugesichert wurde.
„Ein Wunschzettel an das Christkind“ weiterlesen

Plan zum Verlauf der Eingemeindung

  • Entstehungszeitraum: 1950
  • Entstehungsort: Salzburg
  • Objektart: Stadtplan mit handschriftlichen Eintragungen
  • Autor/Künstler: Städtisches Vermessungsamt
  • Artikel-Autor: Thomas Weidenholzer
  • Material/Technik: Druck, Buntstift, Tusche
  • Größe: 74,5cm x 57,5cm
  • Standort/Signatur: Stadtarchiv Salzburg, Plansammlung 658
Plan zum Verlauf der Eingemeindung © Stadtarchiv Salzburg

Die Stadt Salzburg wurde 1935 um die Gebiete der Ortsgemeinden Maxglan und Gnigl-Itzling vergrößert. Zu Jahresbeginn 1939 wurden die Gemeinden Morzg, Aigen und Leopoldskron aufgelöst. Morzg zur Gänze sowie Teile von Aigen, Anif, Bergheim, Hallwang, Koppl, Leopoldskron und Siezenheim (Mit Liefering und Taxham) wurden zur Stadt geschlagen. „Plan zum Verlauf der Eingemeindung“ weiterlesen